Websuche auf Google:

Chrystall-Net - Die beste Werbung im InternetHerzlich Willkommen auf Chrystall-Net

AGB / Allgemeine Geschäftsbedingungen
Präambel
§ 1 Geltungsbereich
§ 2 Allgemeines
§ 3 Regeln für User (Affiliate)
§ 4 Regeln für Sponsoren (Merchants)
§ 5 Klickaufforderung / Eigenklicks und Manipulation
§ 6 Weitervermarktung
§ 7 Werbearten und dessen Einbau
§ 8 Vergütung und Auszahlung
§ 9 Verfügbarkeit
§ 10 Laufzeit, Kündigung, Beendigung des Partnerprogrammes
§ 11 Haftungsausschluss
§ 12 Datenschutz
§ 13 Änderungen der AGB
§ 14 Erfüllungsort und Gerichtsstand
§ 15 Schlussbestimmungen


Präambel
Frank Lenhof, nachfolgend Betreiber genannt, stellt unter der Internetadresse:
www.chrystall-net.de eine Plattform zur technische Abwicklung von Internetwerbung zur Verfügung.

Der Vertragspartner will diese Plattform für Werbung oder Bewerbung in Anspruch nehmen.
Die Plattform dient dazu, Anbieter von Waren und Dienstleistungen an Webmaster zu vermitteln.

Die Anmeldung bei Chrystall-Net begründet ein Vertragsverhältnis zwischen dem Betreiber und dem angemeldeten Sponsor/Webmaster.

top

§ 1 Geltungsbereich
Mit der Anmeldung als Sponsor oder Webmaster erkennt dieser die vorliegenden AGB als verbindlich an.

Es sind nur Webseiten in deutscher Sprache zur Teilnahme zugelassen mit vollständigem Impressum, sowie eventuell Mediadaten mit Interessengebieten.

Webmaster/Sponsoren können nur dann angenommen werden, wenn alle erforderlichen Daten bei einer Anmeldung vollständig und wahrheitsgemäß angegeben wurden.

Durch die Annahme einer Bewerbung eines Webmaster durch den Sponsor zur Teilnahme an seinem Partnerprogramm, kommt zwischem dem Webmaster und dem Sponsor ein Vertrag zustande.

Dieser Vertrag wird durch dem Betreiber vermittelt. Für dieses Vertragsverhältnis gelten diese AGB, es sei denn eine weitere oder abweichende Regelung wurde zwischen den beiden Vertragspartnern vereinbart.

Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Vermittlung zwischen Webmaster und Sponsor abzulehnen.

top

§ 2 Allgemeines
Der Betreiber behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit ändern zu können. Änderungen werden allen Vertragspartner rechtzeitig per E-Mail bekannt gegeben.

Kann ein Vertragspartner diese Änderung nicht akzeptieren, hat er das Recht seinen Account unter Ausbezahlung seines Guthabens zu kündigen. Kündigt er seinen Account nicht, gelten diese AGB 14 Tage nach Bekanntgabe als anerkannt. Näheres wird in § 10 geregelt.

top

§ 3 Regeln für User (Affiliate)
§ 3.1 Teilnehmen darf jedermann, der nicht gegen geltendes Recht verstößt.

Die Teilnahme von Subdomains, Downloadseiten wie eMule oder anderen Tauschbörsen ist nicht gestattet. Ebenfalls sind Seiten mit rechtsradikalen oder rassistischen Inhalten von der Teilnahme ausgeschlossen. Dies gilt auch für jegliche andere sittenwidrige Angebote.

§ 3.2 Für jeden Account darf jede Werbeform nur einmal genutzt werden. Jeder Webmaster muss darauf achten, dass Werbemittel (Banner, Links, Mails ect.) nur 1 mal auf seiner Seite einbaut werden.

Ausgenommen sind Kampagnen wie Paidmails, wo das mehrfach Bewerben erlaubt wird. Wird ein Werbecode von zwei oder mehreren Accounts in die gleiche Webseite eingebaut so gilt dies als Betrugsversuch und hat die Sperrung beider/oder mehrerer Accounts und der betreffenden Webseite zur folge. Bei Betrugsversuchen erlischt ein Anspruch auf erarbeitetes Guthaben seitens des Webmaster gegenüber dem Betreiber. Des weiteren behält sich der Betreiber im Betrugsfalle oder dem Versuch zum Betrug vor, rechtliche Schritte gegen den oder die betreffenden Webmaster einzuleiten.

§ 3.3 Generell sind mehrfache Accounts beim Betreiben mehrerer Webseiten erlaubt, wenn vorher von uns in schriftlicher Form die Genehmigung vorliegt. Ansonsten gelten mehrfach angelegte Accounts als nicht von uns genehmigt und werden als Doppelaccounts gesperrt.

§ 3.4 Der Verkauf oder Kauf eines Accountes ist verboten und führt zur Sperrung und Löschung des betreffenden Accounts. Accounts können jedoch von uns auf andere übertragen werden, wenn zum Beispiel der Webmaster sein Projekt an eine andere Person verkauft hat. In diesem Falle ist uns schriftlich Bescheid zu geben und wir werden dann den Account unter Annahme dieser AGB auf den neuen Webmaster umschreiben.

§ 3.5 Der Betreiber ist berechtigt ohne Angaben von Gründen eine Anmeldung abzulehnen. Es besteht kein Anspruch auf Aufnahme im Netzwerk Dreamforge24. Sowohl der Betreiber als auch der Webmaster haben das Recht, die Mitgliedschaft ohne Angaben von Gründen zu kündigen. Das Mitglied kann ebenfalls von dieser Möglichkeit im Loginbereich Gebrauch machen. Guthaben, welches die Auszahlgrenze bei Kündigung durch das Mitglied nicht erreicht hat, verfallen dabei. Erfolgt die Kündigung von Seiten des Betreiber und es liegt kein Verstoß gegen diese AGB vor, wird das angesammelte Guthaben ausgezahlt.

§ 3.6 Paid4 Projekte wie Paidmailer, Surfbars und Exchanges ist es gestattet sich anzumelden und Werbung einzubauen. Lose, Happycoin oder sonstige frei erfundenden Internetwährungen dürfen sich ebenfalls anmelden. Allerdings gelten für diese Seiten die Einbaubestimmungen nach § 7 dieser AGB.

§ 3.7 Der Einbau von PopUps/PopDown sowie Bannerviews von Vision-Ads dürfen nicht in Besuchertauschsystemem und Traffic-Systemen eingetragen werden. Verstöße hiergegen führen zur Sperrung/Löschung des Accounts.

Weiterhin darf keinerlei Werbung von Vision-Ads in Bettellinks oder auf Bettelseiten eingebaut werden. Verstöße hiergegen führen zur sofortigen Löschung des Accounts, bei gleichzeitigem Verfall des Guthabens.

§ 3.8 Der Webmaster darf sich zu seinem Affiliateaccount auch einen Merchantaccount anlegen. Dorthin kann er auch sein angesammeltes Guthaben transferieren.

§ 3.9 Vorhandene Downloads von Addons und Scripten werden in einem Downloadbereich kostenlos zur Verfügung gestellt. Dort vorhandene Scripte werden bei download als Einzelnutzerlizenz bezogen.
Der Verkauf ist strikt untersagt und kann im Falle eines Verkaufs der Account gelöscht/gesperrt und ggf. rechtliche Schritte eingeleitet werden.

top

§ 4 Regeln für Sponsoren (Merchants)
§ 4.1 Teilnehmen dürfen grundsätzlich alle Sponsoren, sofern Sie nicht pornografische oder rechtsradikale Inhalte, sowie Inhalte, die gegen geltendes Recht verstoßen, bewerben wollen. Die Teilnahme ist freiwillig. Dennoch behält sich der Betreiber das Recht vor, eine Teilnahme am Netzwerk abzulehnen.

§ 4.2 Der Sponsor hat das Recht, Webmaster und ihre Seiten nicht für seine Werbekampagnen anzunehmen. Ebenfalls hat er das Recht, angenommene Webseiten bei Werbekampagnen ohne Angabe von Gründen wieder zu kündigen.

§ 4.3 Bei Sales und Leads Kampagnen hat der Sponsor das Recht Sales bzw. Leads nicht zu vergüten. In diesem Falle muss aber ein wichtiger Grund vorliegen (falsche oder unvollständige Daten Übermittlung o.ä.). Diesen Grund muss er bei Nachfragen von Webmastern an uns offenlegen. Er willigt ein, dass einem Webmaster dieser Grund auch mitgeteilt werden darf.

§ 4.4 Eingezahltes Guthaben, um Werbung zu buchen, ist nicht wieder auszahlfähig.

§ 4.5 Der Betreiber behält sich das Recht vor, eingestellte Werbekampagnen zu prüfen. Sollte dabei ein Verstoß gegen diese AGB festgestellt werden, wird Dreamforge24 diese Werbekampagne ersatzlos löschen.

§ 4.6 Beide Seiten haben das Recht, ohne Angaben von Gründen das Vertragsverhältnis jeder Zeit und mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Erfolgt die Kündiung durch den Betreiber und es liegt kein Verstoß gegen diese AGB vor, so wird noch vorhandenes Guthaben zurückerstattet.

§ 4.7 Dem Sponsor ist es jederzeit erlaubt, zu seinem Sponsorenaccount sich auch einen Webmasteraccount anzulegen. Eine Umbuchung von dem Sponsorenguthaben auf den Webmasteraccount ist nicht möglich. Allerdings können Verdienste vom Webmasteraccount jederzeit auf den Sponsorenaccount umgebucht werden.

top

§ 5 Klickaufforderung / Eigenklicks und Manipulation
§ 5.1 Eigenklicks von Seiten auf Banner sind untersagt, mit der Ausnahme eines Testklickes. Sie führen in allen Fällen zur Löschung des Accountes.

§ 5.2 Klickaufforderungen oder Zwangsklicks sind strenstens untersagt. Mit Ausnahme von Forcedbanner Kampagnen. Verstöße führen zur Löschung des Accounts. Ebenfalls behält sich der Betreiber in diesem Fall rechtliche Schritte vor.

§ 5.3 Manipulationen, egal welcher Art (einsetzen von Klicksoftware, Banner unkenntlich machen, Veränderung des Codes), werden nicht hingenommen sondern der Account wird gesperrt.

Des weiteren werden alle bis dahin getätigten Auszahlungen genau untersucht. Sollte sich herausstellen, dass bereits bei vorherigen Auszahlungen der Account manipuliert wurde, werden wir alle geleisteten Auszahlungen zurückfordern und behalten uns rechtliche Schritte vor.

§ 5.4 Klickraten von mehr als 5 % (ausgenommen Forcedbanner Kampagnen) bei Bannerklicks und Bannerviews sind nicht erlaubt. Überschreitet ein Webmaster diese Grenze wird ihm der Verdienst von allem, was darüber hinaus geht, nicht mehr vergütet.

top

§ 6 Weitervermarktung
Generell ist eine Weitervermarktung von Werbekampagnen ohne Genehmigung des Betreiber verboten.

Stellen wir fest das Werbekampagnen unerlaubt weitervermarktet werden, wird der entsprechende Account gelöscht/gesperrt und ggf rechtliche Schritte eingeleitet.

Liegt eine entsprechende Genehmigung des Betreiber für Weitervermarktung von Kampagnen vor, welche der Betreiber bereitstellt, gelten nachfolgende zusätzliche Bedingungen als ausdrücklich anerkannt.

§ 6.1 Der Webmaster verpflichtet sich die Seite welche für eine Weitervermarktung genutzt werden sollen, in der Seitenverwaltung unter der Kategorie "Weitervermarktung" einzutragen.

Der Webmaster verpflichtet sich ebenfalls dazu, dass Kampagnen die von Dreamforge24 bezogen werden, nicht nochmals über ein weiteres Werbenetzwerk oder Sponsor weitervermarktet werden.

Die Weitervermarktung wird im Falle einer Genehmigung durch den Betreiber ausdrücklich nur für User des eigenen Werbenetzwerkes gestattet.

Mißbrauch des Weitervermarktungsrechts führt zur Sperrung/Löschung des gesamten Accounts. Vorhandenes Guthaben verfällt hierbei vollständig.

Im Mißbrauchfall behält sich der Betreiber rechtliche Schritte vor.

§ 6.2 Der Betreiber entscheidet ob die Seite für eine Weitervermarktung geeignet ist und schaltet die entsprechende Seite frei oder lehnt diese ab.

Ein Recht auf Weitervermarktung besteht grundsätzlich nicht und geschieht ausdrücklich auf freiwilliger Basis.

Wird die Seite abgelehnt, ist eine Weitervermarktung ausdrücklich untersagt. Im Falle einer Freischaltung werden vom Betreiber bestimmte Kampagnen für die Kategorie "Weitervermarktung" bereitgestellt.

Diese Kampagnen enthalten auch einen Hinweis unter den besonderen Bedingungen, wie z.B. - Weitervermarktung erlaubt.

Entscheidet der Sponsor sich gegen die Weitervermarktung und lehnt den Webmaster für eine Kampagne ab, ist dieser leider von der Weitervermarktung für die jeweilige Kampagne ausgeschlossen und kann demnach diese nicht genutzt werden.

§ 6.3 Webmaster welche weitervermarkten möchten, dürfen nicht geworben sein, sondern dürfen sich lediglich werberfrei anmelden.

§ 6.4 Vergütungen erfolgen nur für gültige Klicks und Views welche aus Deutschland, Schweiz oder Österreich stammen.

§ 6.5 Webmaster die nicht weitervermarkten, können sich genauso wie bei allen anderen Kampagnen bewerben. Hierzu ist dann § 7 zu beachten.

top

§ 7 Werbearten und dessen Einbau
Generell kann jede Werbeform von den Seiten beworben werden, nachdem eine Bewerbung vom Sponsor angenommen wurde.

§ 7.1 Folgende Programme dürfen von Paid4 Seiten, Lose, Happycoins (oder sonstige Virtuelle Währungen) und Surfbars eingebunden werden, sofern der Sponsor die Bewerbung akzeptiert hat:

Forcedklick, Surfbarklick, Surfbarview, Paidmails, Popups/Popdowns, Layerview, Sale und Lead Kampagnen. Alle anderen Werbeformen sind nicht gestattet.

§ 7.2 Alle anderen Internetseiten dürfen alle Programme ausnahmslos bewerben. Über ihre Aufnahme in ein Programm entscheidet allein der Sponsor.

Bedingungen für die Werbearten

§ 7.3 Werbeart Bannerklicks
Der Werbemittelcode darf nur in einem öffentlich zugänglichen Bereich der Website eingebaut werden. Der Besucher darf in keinster Weise animiert oder verleitet werden das Werbemittel anzuklicken. Der Einbau im Rotationen ist erlaubt. Neben unseren Banner dürfen max. 3 weitere Banner auf der gleichen Seiten eingebaut sein. Der Banner muss bei einer Auflösung von 800x600 vollständig sichtbar sein.

§ 7.4 Werbeart Layerklicks
Der Werbemittelcode darf nur in einem öffentlich zugänglichen Bereich der Website eingebaut werden. Desweiteren darf der Layer nur auf der Startseite Ihres Projektes eingebaut werden! Der Besucher darf in keinster Weise animiert oder verleitet werden das Werbemittel anzuklicken. Der Einbau in Rotationen ist erlaubt.

§ 7.5 Werbeart Forcedbanner
Forcedbanner dürfen nur als Forcedbanner abgebaut werden. Je Seite sind nicht mehr als 25 Banner erlaubt.

§ 7.4 Werbeart Bannerviews
Bannerviews dürfen nicht mit oder durch Traffic generierenden Systemen beworben werden. Diese Werbeform darf nur in öffentlich zugänglichen Bereichen der Website abgebaut werden!

Desweiteren darf diese Werbeart an keine Stellen eingesetzt werden wo der Besucher dazu animiert wird die Seite häufig zu reloaden. Neben unseren Banner dürfen max. 3 weitere Banner auf der gleichen Seiten eingebaut sein. Der Banner muss bei einer Auflösung von 800x600 vollständig sichtbar sein.

§ 7.5 Werbeart Paidmails
Diese Werbeart darf nur in Form von Paidmails abgebaut werden.

Die Bestätigung über die eingetragene Webseite des Webmasters (Inbox-Verfahren) ist statthaft.

Bei Nutzung des Inbox-Verfahren, so muss der Werbetext vollständig in einer eigenen Seite geöffnet werden, so dass die Werbebotschaft mit dem gesamten Werbetext lesbar ist.

Die Verwendung in einer TEXTAREA, welche den Text nur ausschnittsweise darstellt, ist untersagt und stellt einen Regelverstoss dar.

Eine direkte Bestätigung ohne Anzeige des Werbetextes ist untersagt und stellt einen Regelverstoss dar.

Die Bestätigung muss mit der Anzeige des Textes verbunden sein.

§ 7.6 Werbearten Popups und Popdowns
Popups und Popdowns dürfen nicht in Paidmails eingebunden und versendet werden. Diese Werbeformen dürfen nur auf der Seite eingebunden werden für die sie zugelassen wurden. Neben unserem Popup oder Popdown darf sich kein zweites Popup oder Popdown öffnen. Der Einbau in eine Rotation ist erlaubt.

§ 7.7 Werbearten Textlinkview- und Klicks
Der Werbemittelcode darf nur in einem öffentlich zugänglichen Bereich der Website eingebaut werden. Der Besucher darf in keinster Weise animiert oder verleitet werden das Werbemittel anzuklicken. Der Einbau in eine Rotation ist erlaubt.

top

§ 8 Vergütung und Auszahlung
§ 8.1 Die Vergütung ist je nach Programm und Art des Programmes verschieden. Sie unterliegt daher keiner festen Vergütungsstruktur. Wie hoch eine Vergütung ist, wird beim jeweiligen Programm selbst angezeigt. Die Mindestvergütungen und Mindestbuchungsmengen können jederzeit vom Betreiber geändert werden.

§ 8.2 Vor jeder Auszahlung überprüft der Betreiber den Account. Sollten keine Verstöße festgestellt werden, wird der angeforderte Betrag gegen Ende des Folgemonats ausgezahlt. Ebenso verhält es sich bei Accountkündigungen durch den Betreiber.

§ 8.3 Auszahlungen können mehrmals im Monat angefordert werden. Da jede Auszahlung vom Betreiber überprüft wird, kann sich durch eine mehrmalige Auszahlung die Bearbeitungszeit jedoch erhöhen.

§ 8.4 Eingezahltes Sponsorenguthaben kann nicht wieder ausgezahlt werden, mit Ausnahme bei Kündigung durch den Betreiber und wenn es keinen Verstoß gegen diese AGB gab.

§ 8.5 Auszahlungen in virtuellen Währungen werden grundsätzlich zeitnah vorgenommen.

In der Regel ist es zu erwarten, dass solche Auszahlungeanträge innerhalb 7 Tage getätigt werden, meist aber schon innerhalb 24 bis 48 Stunden oder früher vorgenommen werden.

top

§ 9 Verfügbarkeit
Der Betreiber ist bemüht diesen Dienst ständig und 24 Stunden im Internet zu Verfügung zustellen. Dennoch kann dies nicht zu 100% garantiert werden. Dies gilt vor allem zu Wartungsarbeiten oder Defekten, die am Server auftreten. Es gilt ebenfalls für Einflüsse, auf die der Betreiber keinen Einfluss hat. Fällt das System dennoch mal aus, wird der Betreiber alles in seinen Kräften stehende tun, die Verfügbarkeit des Dienstes wiederherzustellen.

top

§ 10 Laufzeit, Kündigung, Beendigung des Partnerprogrammes
Die Laufzeit des Vertragsverhältnisses ist unbefristet. Der Vertrag endet mit Kündigung, Löschung des Accountes durch den Webmaster oder dem Sponsor oder durch den Betreiber.

Eine Löschung inaktiver Webmaster kann durchgeführt werden, wenn der Account länger als 6 Monate nicht genutzt wurde. Bevor eine Löschung stattfindet, wird der Webmaster mindestens 7 Tage vorher per eMail benachrichtigt.

Partnerprogramme enden immer dann, wenn das Guthaben des Programmes aufgebraucht ist und nicht wieder aufgefüllt wurde oder wenn ein Sponsor das Programm beendet.

Der Webmaster kann im Webmasterbereich einstellen, rechtzeitig vom System eine Benachrichtigung zu erhalten.

Wird ein Programm seitens des Betreiber wegen eines Verstoßes eingestellt, wird der Webmaster oder Sponsor in einer eMail darüber informiert.

Eine Weitervergütung von Kampagnen die abgelaufen sind erfolgt nicht.

top

§ 11 Haftungsausschluss
Nachfolgende Haftungsausschlüsse gelten ausschließlich, soweit keine Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit oder grobes Verschulden von Seiten des Betreiber vorliegen. Der Sponsor stellt dem Betreiber und die von ihr vermittelten Webmaaster als Teilnehmer an seinem Partnerprogramm von sämtlichen Schadensersatzansprüchen, Haftungsansprüchen und jeweiligen Kosten frei, die dem Betreiber und / oder dem Sponsor dadurch entstehen, dass ein Anspruch gegen sie geltend gemacht wird, dem zufolge verwendete Werbung des Sponsor gegen das Wettbewerbsrecht, gewerbliche Schutzrechte Dritter oder andere Gesetze bzw. Verordnungen verstoßen. Der Sponsor haftet gegenüber dem Betreiber und seinen Webmastern für die von ihm zur Verfügung gestellte Werbung. Für Schadensersatzansprüche, Haftungsansprüche und sonstige Kosten, die durch die Einstellung eines Hyperklinks auf einer Webmaster-Webseite mit Gewaltdarstellungen, sexuell eindeutigen Inhalten, diskrimminierende Aussagen oder Darstellungen hinsichtlich Geschlecht, Religion, Nationalität, usw. oder Links auf anderen Seiten mit entsprechenden Inhalten entstehen, haftet der Webmaster gegenüber dem Sponsor und dem Betreiber.

top

§ 12 Datenschutz
Der Betreiber verpflichtet sich, die Bestimmungen der deutschen Datenschutzgesetze und allen anderen datenschutzrechtlichen Vorschriften, einschließlich gegebenfalls künftiger europäischer Datenschutzgesetze, insbesondere solche hinsichtlich der Wahrung des Datengeheimnisses zu beachten.

Daten werden ausdrücklich nicht an Dritte weitergegeben und dienen der internen Verwertung und Bearbeitung. Ergänzend hierzu gelten unsere Datenschutzbestimmungen

top

§ 13 Änderungen der AGB
Eine Änderung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jederzeit durch den Betreiber möglich. Sie muß allen Webmastern und Sponsoren unter Einhaltung einer Frist von 14 Tagen per Newsletter und über das Newssystem angekündigt werden. Erfolgt innerhalb der Ankündigungsfrist kein ausdrücklicher, schriftlicher Widerspruch, gelten die neuen Teilnahmebedingungen als angenommen.

top

§ 14 Erfüllungsort und Gerichtsstand
Das Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist Magdeburg.

top

§ 15 Schlussbestimmungen
Sollte eine Klausel dieser Bedingungen unwirksam sein, berührt das die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur in einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Parteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Ersatzbestimmung zu ersetzen, die dem Zweck der unwirksamen Bedingung möglichst nahe kommt.

top



Stand: Magdeburg, 01.05.2017

Sponsor-Ads Sponsor-Ads

tEXTLINK


Test1 -  Test2 -  Test3 -  Test4 -  Test5 -  Test6

Bookmark Chrystall-Net